Manchmal ist es nicht einfach, Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen voneinander zu unterscheiden.

Doch beim genauen Hinsehen erkennt man deutliche Unterschiede

WespeBiene
HummelHornisse

Beschreibung des Aussehens

Wespe:Gelber, länglicher Körper mit schwarzen Streifen. Kaum behaart.
Biene:Bräunlicher, haariger Körper, dicklich mit schwarzen Streifen.
Hummel:Bräunlicher, haariger Körper mit großen, schwarzen Streifen. Viel dicker und größer als eine Biene.
Hornisse:Länglicher Körper mit braun-gelber Färbung, mit einer Länge von 40 mm deutlich größer als Wespen.

Bienenwabe und Wespennest

Bienenwaben sind von den Honigbienen aus Bienenwachs errichtete, senkrechte Wabengebilde mit sechseckigen Zellen. Sie dienen zur Aufzucht von Larven und zur Lagerung von Honig und Pollen. Die Zellen liegen übereinander mit seitlichen Öffnungen nach beiden Seiten.

Wespennester bestehen aus einer papierartigen Masse. Ausgangsmaterial für den Nestbau ist morsches, trockenes Holz, das zu Kügelchen zerkaut wird. Die Nester sind stets nach unten hin geöffnet, sie sind waagerecht angeordnet und haben anfangs fünf bis zehn Zellen in meist etwas abgerundeter Wabenform.

Die Nester können sich in Größe und Baumaterial unterscheiden. Alle echten Wespen bauen Papiernester aus Holzfasern. Die Hornisse und die Gemeine Wespe verwenden dabei morsches, zerfallenes Holz (z.B. von verrottenden Baumstämmen und Ästen). Ein Wespennest wird an der Decke einer Erd- oder Baumhöhle aufgehängt und auch unten gebaut, die Zellen liegen nebeneinander, ihre Öffnungen zeigen nach unten.

Vergleiche die beiden Insektenwohnungen:

 BienenWespen
BaumaterialWachsPapiernester aus Holzfasern
HerstellungAus den Wachsdrüsen an den hinteren Bauchschuppen schwitzen die Arbeiterinnen das Wachs als dünne Plättchen aus.Wespen sammeln Holzfasern und zerkauen diese.
StandorteIn Bienenkästen;in der Natur: in BaumhöhlenEin Wespennest wird an der Decke einer Erd- oder Baumhöhle aufgehängt und auch unten gebaut, die Waben hängen nebeneinander.